Es war einmal...

im feinen Frankreich. Man schrieb das Jahr 2004, als ein ehrenhafter Fleischerssohn aus Weimar von der "Bruderschaft zur Förderung des Ansehens der Blutwurst“ („Confrérie des Chevaliers du Goûte Boudin") wohlverdient zum "Ritter der Blutwurst" geschlagen wurde. Denn seine preisgekrönte schwarze „Berliner Blutwurst“, die ohne Speckstücke, ist gar einzigartig und in ganz Europa wahrlich sehr bekannt. Marcus Benser heißt der gute Mann und lebt, wer hätte das nun nicht gedacht, in Berlin. Wo die Verrückten sind, denn da gehört er hin!

Als junger Lehrling längst ward sein Talent erkannt, so dass sein Meister ihn bald schon am Unternehmen beteiligte. Damals noch Geselle, ist der heutige Blutwurstritter nun bereits seit 15 Jahren Leiter der kleinen, handwerklichen Fleischerei, deren Tradition weit über 100 Jahre (Fotos rechts aus dem Jahr 1915 und heute) zurückreicht. Bereits sein Vater und auch dessen Vater schon waren mit Leib und Seele Fleischermeister und noch heute wird die Blutwurst, genau wie alle anderen Spezialitäten des Hauses nach altbewährtem Verfahren mit der ganzen Erfahrung dreier Generationen und mit großer Leidenschaft von Hand hergestellt. Das  Handwerk ist dabei ebenso bedeutend wie die geheime Rezeptur, die ein wahrer Blutwurstritter natürlich niemals vollständig preisgibt!

Marcus Benser weiß um die Herkunft seiner Ware und kann diese Informationen an den Verbraucher weitergeben. Anders als bei den meisten Fleischereien Berlins, werden die sorgfältig auf Qualität geprüften Schweinehälften und Jungbullen von Familienbauernhöfen aus der Region in der Blutwurstmanufaktur noch selbst zerlegt. An Ort und Stelle wird das frische Fleisch weiterverarbeitet und findet schließlich den direkten Weg in die Verkaufstheke oder gleich zum Endverbraucher. Qualität die sich durchsetzt: Die Blutwurstmanufaktur ist Lieferant zahlreicher Feinschmeckeradressen in Berlin. Zu ihren Kunden zählen der Koch des Bundespräsidenten im Schloss Bellevue, die Sterneköche Marco Müller von der Weinbar Rutz sowie Kolja Kleeberg mit dem Restaurant VAU.

„Bei uns ist es ja so, dass ich hier das Gesicht hinter der Wurst bin. Ich bin greifbar, ich bin ansprechbar und ich bin täglich da. Und wenn jemand mal den Chef sprechen möchte, kann er mich immer erreichen.“ so der Meister. Er und seine 13 Mitarbeiter sorgen dafür, dass es hier in Rixdorf, dem historischen Herzen Neuköllns, an sechs Tagen der Woche ordentlich um die Wurst geht. Und Schwatzen gehört im Fleischerladen auch tatsächlich dazu. Die Mitarbeiterinnen vorne im Laden begrüßen jeden, der reinkommt, nicht nur freundlich, sondern oftmals kennt man sich seit Jahren persönlich. Wahrscheinlich zieht es  eben deshalb so viele Neuköllner in ihrer Pause zum täglich wechselnden Mittagstisch an den Karl-Marx-Platz. Hier schmeckt‘s noch wie bei Muttern. Auch das Cateringangebot ist mit Spanferkel, gebratenen Lämmern und Buffets ein Leckerbissen.

Besonders Interessierte können sich bei der Besichtigung der angegliederten Manufaktur selbst von der Frische und Qualität der Waren überzeugen. Denn bei Betriebsführungen steht jedem der Betrieb offen. „Durch das neugewonnene Verständnis und die Nähe zum Geschehen sinken selbst bei Blutwurst-Skeptikern häufig die Hemmungen.“ so Marcus Benser. Nicht selten werden diese dann zu echten Fans seiner Spezialität. Ob kalt oder in heißem Wasser erwärmt, gegrillt, gebraten oder als Brotbelag. Neben dem Blutwurstklassiker gibt es noch die Minivariante und natürlich die Berliner Leberwurst sowie mehr als 60 hausgemachte Wurstspezialitäten, viele davon auch im Glas. Jede dieser Köstlichkeiten ist eine Reise nach Rixdorf wert. 

Und weil nicht jeder das Glück haben kann, in Berlin zu wohnen, macht ein umfangreicher Webshop auf http://www.blutwurstmanufaktur.com/catalog/ es auch dem Kenner in der Ferne möglich, nie mehr auf die geliebten Wurstspezialitäten verzichten zu müssen. Denn wer einmal seinen Weg zum Blutwurstritter nach Neukölln gefunden hat und in den Genuss der traditionellen Produkte gekommen ist, merkt schnell den Unterschied. Ein Muss für jeden Berlinbesucher, der es deftig mag! 

...und wenn er es nicht beendet hat, dann verwurstet er noch heute.

Kontakt

1
  • Blutwurstmanufaktur, Manufaktur, Mittagstisch & Laden
    Karl-Marx-Platz 9-11, 12043 BERLIN-NEUKÖLLN

    vertreibt: Blutwurstmanufaktur

Blutwurstmanufaktur

Manufaktur, Mittagstisch, Verkauf
 
Karl-Marx-Platz 9-11
12043 BERLIN-NEUKÖLLN
 
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 8h bis 18h, Sa.: 8h bis 13h
 
Marcus Benser
Tel.: 030 6872004